Google hat verkündet, dass ab Juli 2018 im Browser Chrome neu sämtliche Webseiten die kein HTTPS verwenden, als unsicher markiert werden. Andere Browser-Hersteller werden nachziehen.

Damit sind neu alle Betreiber einer Webseite betroffen, auch wenn keine Formulare oder Online-Shops verwendet werden. Zudem straft Google solche Webseiten mit einem schlechteren Ranking bei den Suchresultaten ab.

 

Seit einiger Zeit kennzeichnen moderne Browser Webseiten mit Kontakt- oder Bestellformularen ohne SSL Verschlüsselung als unsicher. Damit sind Webseiten gemeint, die nicht über HTTPS erreichbar sind und somit der Datenverkehr zwischen Anwender (Webseitenbesucher) und Webserver (Webseite) unverschlüsselt erfolgt.

Google warnt mit dieser Massnahme die Webseitenbesucher vor Gefahren einer ungesicherten Webseite. Konkret bedeutet eine verschlüsselte Verbindung, dass das Abgreifen persönlicher Daten wie die Anschrift, Telefonnummer oder auch Passwörter verhindert werden.

Was sind die Vorteile von einem SSL-Zertifikat?

Eines der wichtigsten Argumente für die Umstellung von HTTP auf HTTPS ist die erhöhte Sicherheit Ihrer Webseite bei der Datenübertragung. Für Online-Shops ist HTTPS schon seit längerer Zeit verpflichtend, aber auch ein Kontaktformular sollte die Daten verschlüsselt übertragen um die Eingaben der Besucher zu schützen.

Das Thema Datenschutz ist ein weiteres wichtiges Argument. Bieten Sie Ihre Webseiteninhalte über HTTPS an, stärken Sie das Vertrauen gegenüber Ihren Kunden und Lesern. Sichere Webseiten sind im Browser deutlich mit einem entsprechenden Symbol auf den ersten Blick erkennbar.

Zudem ist HTTPS ein Faktor der sich positiv auf das Ranking in den Suchergebnissen auswirkt. Google bewertet Webseiten mit HTTPS besser bei den Suchergebnissen.

Was steckt hinter HTTPS und SSL?

Es geht dabei um wichtige Begriffe, die für mehr Sicherheit im Internet sorgen. HTTPS ist die Abkürzung für "Hyper-Text-Transfer-Protocoll-Secure" und stellt eine vertrauliche Verbindung zwischen einem Anwender (Webseitenbesucher) und dem Webserver (Webseite) her. Weil die Daten mit Hilfe von SSL verschlüsselt übertragen werden und dadurch unlesbar sind, können sie nicht abgefangen und missbraucht werden.

So kommen Sie zum SSL-Zertifikat

Mit der von Google angekündigten Massnahme wird es nun für alle Webseitenbetreiber Zeit um ihre Webseite so schnell wie möglich mit einem SSL-Zertifikat zu versehen. Viele Anbieter unterstützen mittlerweile die kostenlosen SSL-Zertifikate von "Let's Encypt", andere bieten Möglichkeiten mit kostenpflichtigen Zertifikaten.

Webhand Webdesign unterstützt Sie gerne bei der Analyse der Möglichkeiten oder der Installation eines SSL-Zertifikats. Wenden Sie sich für eine unverbindliche Beratung an Beat Bachmann unter 026 670 70 40.

 

Ansprechpartner

Beat Bachmann:
Ihr CMS Joomla!™ Spezialist

beat bachmann webhand webdesign bachmann

Für eine Beratung zu Ihrer
Webseite stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung!

Tel. 026 670 70 40

welcome@webhand.ch

⇒ Ihr Webseiten Rückruf